Gebäudeleittechnik Die Leitzentrale Ihres Gebäudes.

Gebäudeleittechnik (GLT) schafft Transparenz. Mit einer geeigneten GLT helfen wir Ihnen, bei Ihrem Gebäude den Überblick zu behalten.

Mit der Gebäudeleittechnik (GLT) werden die technischen Vorgänge eines Gebäudes sichtbar gemacht. GLT bezeichnet die Software, mit der Gebäude überwacht und gesteuert werden. Sie läuft entweder auf einem Server oder über eine Cloud.

Neutrale GLT-Systeme - unabhängig vom Hersteller

Es gibt nur wenige herstellerunabhängige GLT-Systeme. Wir setzen auf unsere Partnerprodukte von INGA und SBC. Die Vorteile: Diese RGS-GLT kommuniziert mit den DDCs in den Gebäuden über geeignete Schnittstellen wie Building Automation and Control Networks (BACnet) oder OLE for Process Control (OPC) mit ihren jeweiligen spezifischen Vorteilen. Zudem beherrschen einige dieser neutralen Systeme auch Hersteller-spezifische Automationsbus-Protokolle.

Managementebene: Visualisierung der technischen Vorgänge

Die GLT-Software macht die technischen Vorgänge innerhalb des Gebäudes sichtbar. Sie dient als Nutzerinterface zur Automationstechnik. Sie sammelt die Daten der Automationsebene (Regler oder DDC-Unterstationen) und der Feldebene im Gebäude oder Prozess und bildet diese graphisch ab. Somit unterstützt die GLT-Software beim Überwachen und Steuern der verbauten Technik und wird daher auch als Managementebene bezeichnet.

Automationsebene: automatische Steuerung

Die automatische Steuerung des Gebäudes und der Anlagen erfolgt durch DDC-Unterstationen und wird als Automationsebene bezeichnet. Dort werden Steuerungs- und Regelungsaufgaben durchgeführt, z.B. im Bereich der Heizungs-, Lüftungs-, Kälte und Lichtsteuerungen. Die GLT-Software zeichnet die laufenden Vorgänge und deren Daten auf und speichert sie ab.

GLT vielseitig einsetzbar

Der Einsatz von Gebäudeleittechnik reduziert sich nicht nur auf das Management von einzelnen Gebäuden. Je nach Hersteller sind die GLT-Systeme auch in der Lage, über Internetprotokoll angebundene Anlagen zu überwachen und zu steuern. 

 

Als Daten, die aufgezeichnet und archiviert werden, gelten z. B.: 

  • Betriebszustände von Anlagenteilen
  • Motoren
  • Klappen
  • Ventile
  • Störmeldungen
  • Schalterstellungen

Zudem können verschiedene Messwerte erfasst und gesteuert werden, wie z.B.:

  • Temperatur
  • Druck
  • relative oder absolute Feuchte
  • Luftqualität
  • externe Sollwerte
  • Verbrauchszählerstände

 

 

Gerne unterstützen wir Sie bei der Umsetzung Ihres Vorhabens.
RGS ist an sechs Standorten in Deutschland vertreten.

Was wir bieten

=> Hier bitte noch seitens RGS ergänzen!

Weitere Themen

Kontakt aufnehmen

 
 
 
 

Weitere Informationen entnehmen Sie der Datenschutzerklärung.